fbpx

Mystik

https://youtu.be/y36xD2H1RZY

Mystik als Gottesenergie

Mystik kommt von dem griechischen Wort „myein“ und bedeutet „schließen“. In der Mystik wird „Gott“ erfahrbar. So geht es in der Mystik um die persönliche NĂ€he und Beziehung zum göttlich-magischen. So wie das göttliche Gedankenfeld fĂŒr uns eine Mystik ist, so wirkt die mystische Energie auch insbesondere im Geist und der Gedankenwelt.

Mystische KrÀfte zu entwickeln bedeutet also immer auch sich mental weiter zu entwickeln. Von der Mystik geht ein spezieller Zauber aus. ZauberkrÀfte wirken dort, wo auch die Mystik zu Hause ist.

Eine uns bekannte Energie aus dem Bereich der Mystik ist der Mystische Heilgeist. Dieser wirkt jenseits des Verstandes und doch sehr intensiv auf den Verstand. Das liegt daran, dass die mystischen Energien jenseits der Gedanken zirkulieren, reinigen und klĂ€ren – Ă€hnlich der Ströme aus der Mahatma – Energie.

Als Mystiker bezeichnen wir im Allgemeinem Menschen, die Gott sehr zugewandt sind. Mystische Strömungen kommen in praktisch allen Weltreligionen vor. Hier wird die mystische Energie als ein gnadenhaftes Erfahren Gottes und seines Wirkens in der Seele verstanden, welches nicht durch eigenes BemĂŒhen hervorgerufen werden kann, sondern nur von Gott selbst. Mystik bezeichnet die Einigung mit Gott im Grund des Ichs Mystik als eine Praxis, die auf eine Einswerdung (unio mystica) mit Gott zielt, welche bereits im hiesigen Leben erfahren wird.

Schon die Àltesten Texte, die sich mit dem Dao , dem Urgrund des Daseins, befassen, das Daodejing und Zhuangzi , beschÀftigen sich mit der Idee des Erlangens des Ureinen und der mystischen Innenschau sowie einer bestimmten geistigen Haltung, die den daoistischen Mystiker auszeichnet. Die ab dem 2. Jahrhundert entstandene daoistische Religion hatte dann in ihren verschiedenen Schulen einen ausgeprÀgten Hang zu mystischen Formen von Ritual und Magie , Meditation und Innenschau,

Der Begriff der „Mystik“

Mystik

Der Begriff „Mystik“ wird gerne abgeleitet von dem griechischen Verb myein, „die Augen schließen, Abkehr von der Ă€ußeren Welt, Sammlung und Versenkung, die Kultur eines „inneren Lebens“ bis hin zur Gottesgeburt in der Seele. Andere sagen: Das Wort Â»Mystik« kommt vom Griechischen ΌυστÎčÎșός (mystikĂłs) und lĂ€sst sich mit »geheimnisvoll« ĂŒbersetzen. Es bezeichnet Berichte und Aussagen ĂŒber die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die BemĂŒhungen um eine solche Erfahrung. Diese Erfahrung wird vorbereitet durch einen Weg von innerer Reinigung und Umkehr, von Stille und Staunen. Von VerzĂŒckung und EntrĂŒckung ist in vielen Schilderungen die Rede.

In der Mystik geht es um die nahezu vollstĂ€ndige Deprogrammierung von Kopf, Herz und Hand. Platon spricht davon, dass wir wie in einer Höhle leben und das nicht merken. Die Menschen hĂ€tten in der Höhle sogar eine Höhlenwissenschaft erfunden. Mystik ist also eine Energie und eine auf Gott gerichtete Geisteshaltung zugleich. Hierin erfahren die Menschen ErfĂŒllung, den Zauber der Göttlichkeit und leben das Vertrauen.

Im mystischen Weg geht es also immer um die Entdeckung Gottes in der Seele, um die Durchdringung der menschlichen Person von der göttlichen Gegenwart und um die Vereinigung mit Gottes Willen und Wesen.

Wo finden wir die Mystische Energie sonst noch?

Wir haben uns nun sehr mit der Mystischen Energie und der Suche auf dem Weg nach Gott befasst. Doch mystisch ist natĂŒrlich auch die Verkörperung dieser Energie auf dem Planeten. So findest du den einfachsten Weg zur Mystik ĂŒber die Magie. Die Magie beinhaltet mystische Energien und mit der Ausrichtung auf das Göttliche in dir und im Außen wirst du Gott in dir erkennen. Der Mystische Heilgeist hĂ€lt dann Einzug, wenn deine Gedanken leer und doch erfĂŒllt sind mit Liebe, Vertrauen und Wirklichkeitsenergien. Magie ist ein TrĂ€ger der Mystischen Energien und so kennst du sicherlich Orte, oder Bilder die dich unmittelbar fĂŒhlen lassen: Hier ist diese Energie zu Hause. 

In der Regel wirst du solche Gedanken an jenen mystisch-magischen PlĂ€tzen denken, denen ein gewisser Zauber innewohnt. Auch Menschen, die diese Energien verwirklichen werden sie ausstrahlen und in ihrer Gegenwart wirst du die Mystik ebenfalls wahrnehmen. 

Ein leerer Geist ist das GefĂ€ĂŸ fĂŒr die Mystische Energie. Dort wo Wissen und Nicht-Wissen als gleichwertig nebeneinander existieren dĂŒrfen hat die Mystik eine Change Einzug zu halten und zu wirken. 

Auch in WÀldern findest du die Mystik. In Nebelfeldern manifestiert sich diese Energie. Betrittst du des Nachts bei Vollmond einen mystischen Wald, wirst du die Erfahrung machen können dem Zauber der Mystik zu begegnen.

Wie kann ein Zugang zur Mystik sein?

Mystische Energien anzurufen kann ein geeigneter Zugang zur Mystik sein. Ein Lichtwesen, dass mit der Mystik sehr vertraut ist, ist Myriel. Diese blaue Hohepriesterin kannst du um die Übertragung des mystischen Heilgeistes bitten und sofort werden diese KrĂ€fte gebĂŒndelt und in dir wirken. Dies schafft Raum im mentalen Geist und erlaubt dann auch mehr und mehr den ZauberkrĂ€ften und magischen KrĂ€ften Einzug zu halten. Es braucht eine gewisse Zeit, diese Gedankenstille zu erzeugen und dem mystischen Heilgeist den Raum frei zu machen. Doch es lohnt sich auch immer wieder sich mit dieser Energie zu verbinden und der mystischen Heilkraft zu erlauben in dir zu wirken. Sofort wird sich dein Leben wandeln: Hin zum Zauber, zur geistigen Welt, zum göttlichen in dir und zum Göttlichen selbst.  Mehr zur Mystik erfĂ€hrst du in den Magischen Ausbildungen, die du hier auf der Seite findest. Hier unten kannst du den Mystischen Heilgeist empfangen. Viel Freude.

Jetzt deinen magischen Weg beginnen 🙂

Beitrag teilen